Wie alt werden Hunde?

Wie alt wird ein Hund eigentliche? Tatsächlich ist das stark von der Rasse und Grösse abhängig.

Wie alt werden Hunde? Durchschnittsalter diverser Rassen

Wie alt werden Hunde? Welche Rassen werden älter und welche nicht? Wodurch kann ein verfrühter tot eintreten bei Hunden? Diesen Fragen gehen wir nun auf den Grund.

Tatsächlich ist es unmöglich, eine allgemeine Antwort auf diese Frage zu geben. Weil die Lebenserwartung von verschiedenen Faktoren abhängt. Grundsätzlich spielt es eine Grosse Rolle von welcher Rasse der Hund ist bzw. wie gross diese Rasse ist. Auch andere Genetische Faktoren haben einen Einfluss auf die Lebenserwartung eines Hundes.

Ausschnitt

Hunde Gesundheits Bibel

Je nach dem unter welchen Bedingungen der Hund lebt kann dies ein erheblicher Einfluss auf die Lebenserwartung haben. Denn die Ernährung und Pflege sind äusserst wichtig damit ein Hund gesund bleibt. So gesehen sind die Hunde uns Menschen recht ähnlich. Auch die Bewegung beeinflusst die Lebenserwartung eines Hundes.

Bei der Kalkulierung der durchschnittlichen Lebenserwartung von Hunden wird die Rasse als Hilfsmittel genommen. Die Rasse ist in kleine, mittlere und große Hunderassen unterteilt. Im Allgemeinen ist es so, je kleiner die Hunderasse, desto älter wird der Hund.

Im Tierreich ist es in der Regel so, dass grössere Tierarten tendenziell älter werden, dies trifft nicht auf den Hund zu. Zum Beispiel gehören Elefanten und Wale zu den größten und beständigsten Tieren der Erde. Man konnte nun auch mithilfe der Wissenschaft einen Grund dafür finden, warum das bei Hunden nicht so funktioniert. Scheinbar ist es so dass grössere Hunderassen grundsätzlich schneller altern. Weil die Entwicklungsphase eines Welpen großer Rassen schneller ist als bei kleinen Rassen. Daher kann ein beschleunigtes Wachstum für ein abnormales Wachstum der Zellen und höhere Krebsraten bei größeren Rassen verantwortlich sein.

Der älteste Hund der Welt war ein australischer Jagdhund. Dieser wurde 29 Jahre und 5 Monate alt. Natürlich hängt die Lebenserwartung eines Hundes nicht nur von seiner Rasse und seinem Gewicht ab. Denn die allgemeine Gesundheit, Bewegung und Ernährung machen sehr viel aus. Wie auch bei uns Menschen können Hunde mit viel Bewegung ihr Immunsystem stärken. Von zeit zu zeit den Tierarzt zu sehen kann helfen, um Krankheiten früh zu erkennen und behandeln. Auch eine ausgewogene Ernährung und gute körperliche pflege sind wichtig. Zu guter Letzt ist auch die seelische Gesundheit wichtig.

Mehr Informationen

Um zu wissen wie man seinen Hund am besten ernährt. Und um zu wissen wie man bei einer Krankheit beim Hund reagiert, empfehle ich die Hunde Gesundheitsbibel. Dort findet man alles über Hundegesundheit. Die Hunde Gesundheitsbibel ist ein 212 Seiten Buch vollgepackt mit Wissen, Tipps und Anleitungen für mehr Gesundheit deines Hundes. Zudem ist die Hunde Gesundheitsbibel ist ein sehr gutes Nachschlagewerk für jeden Hundebesitzer.

 

Hier Klicken um mehr zu erfahren zur Hunde Gesundheitsbibel!

Hunde Gesundheits Bibel