Hund zittert | Ursachen, Symptome und Behandlung

Was tun, wenn der Hund stark zittert? Wieso soll man auf starkes Zittern beim Hund reagieren? Ursache erkennen, warum der Hund stark zittert.

Hund zittert | Ursachen, Symptome und Behandlung

Was kann man tun, wenn der Hund stark zittert? Ist es ein Krankheitssymptom, wenn der Hund stark zittert? Welche Ursachen starkes zittern bei Hunden? Diesen Fragen gehen wir nun auf den Grund.

Es gibt viele verschiedene Gründe, die von Natur aus meist harmlos sind. Zittern kann jedoch schwerwiegendere Ursachen haben, beispielsweise auf die Krankheit oder die Schmerzen eines Hundes. In jedem Fall sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, wenn das Zittern über längere Zeit ist.

Kleiner mops

Häufige Ursachen für Zittern bei Hunden

Die Gründe, warum der Hund zittert, sind ähnlich wie beim Menschen. Zum Beispiel werden Hunde mit zunehmendem Alter etwas wackelig. Aber normalerweise ist das keine schlechte Sache, es ist Teil eines älteren Lebens.

Zittern kann oft auch nach intensivem Spielen oder ähnlichem beobachtet werden, da Muskeln manchmal Zeit brauchen, um sich nach dem Training vollständig zu entspannen. Ihr Hund bewegt sich immer noch unbewusst, auch wenn er in Ruhe ist.

Zittern im Schlaf und leicht zuckende Füße können darauf hinweisen, dass ihr Hund intensiv träumt.

Starke emotionale Erregung setzt auch den Körper in Bewegung. Angst mag der Grund sein, aber Ihr Hund kann manchmal vor Freude zittern, weil er weiß, dass etwas Wunderbares passieren wird und er sich auf die Aufregung freut.

Zittern für Aufmerksamkeit. Falls sie ihren Hund sobald er zittert mit Streicheleinheiten und Leckerlis belohnen, wird es nicht lange dauern, bis der Hund herausfindet, dass das Zittern belohnt wird. Deshalb ist er nicht chronisch krank. Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie es nicht ernst nehmen sollten, wenn ihr Hund zittert.

Hat ihr Hund Epilepsie?

Hund am Strand

In einigen Fällen kann Zittern auch schwerwiegende Ursachen haben. Dies passiert, wenn Ihr Hund an Epilepsie leidet. Dies ist ein Angriff, bei dem Ihr Hund die Kontrolle über seinen Körper verliert. Die Kontraktion hält lange an und ist für vermehrtes Zittern verantwortlich, insbesondere in den Gliedmaßen des Hundes. Epilepsie ist eine Gehirnkrankheit, von der etwa zwei Prozent der Hunde betroffen sind. Leider kann Epilepsie nicht geheilt werden, aber die Symptome können mit Medikamenten gelindert werden.


Hausmittel und Behandlung

Es ist nicht immer leicht festzustellen, was Zittern verursacht. Wenn Sie jedoch die Form und Gewohnheiten eines vierbeinigen Freundes kennen, können Sie leicht beurteilen, ob diese körperliche Reaktion eine schwere Krankheit ist. Und um zu wissen wie man bei einer Krankheit beim Hund reagiert, empfehle ich die Hunde Gesundheitsbibel. Dort findet man alles über Hundegesundheit. Die Hunde Gesundheitsbibel ist ein 212 Seiten Buch vollgepackt mit Wissen, Tipps und Anleitungen für mehr Gesundheit deines Hundes. Zudem ist die Hunde Gesundheitsbibel ist ein sehr gutes Nachschlagewerk für jeden Hundebesitzer.

 

Hier Klicken um jetzt zur Hunde Gesundheitsbibel zu gelangen

Hunde Gesundheits Bibel