Hund hat Blähungen | Ursachen, Symptome und Behandlung

Was tun, wenn der Hund Blähungen hat? Hausmittel gegen Blähungen beim Hund. Ursache erkennen, warum der Hund Blähungen hat.

Hund hat Blähungen | Ursachen, Symptome und Behandlung

Was kann man tun, wenn der Hund Blähungen hat? Gibt es Hausmittel gegen Blähungen bei Hunden? Welche Ursachen haben Blähungen bei Hunden? Diesen Fragen gehen wir nun auf den Grund.

Definition von Blähungen

Blähungen (Blähungen) sind vermehrte Gasentwicklungen im Magen und Darm. Wenn diese Darmgase stecken bleiben, kann es zu schmerzhaften Bauchkrämpfen kommen. Wie wir Menschen leiden auch Hunde manchmal unter Blähungen. Blähungen sind allgemein als Furz oder Pups bekannt. Dies sind hauptsächlich Gase, die während der normalen Verdauung gebildet oder versehentlich verschluckt werden. Der unangenehme Geruch wird durch Methan- und Schwefelverbindungen verursacht. Wenn dein Hund hin und wieder pupst, ist das ganz normal.

Müder Hund

Häufige Ursachen für Blähungen bei Hunden

Die Hauptgründe für die Entwicklung von Blähungen liegen in der Ernährung. Wenn der Hund das Futter nicht gut verarbeiten kann, treten beispielsweise Blähungen auf.  Schlecht verdaute Nahrung erreicht dann den Enddarm, wo er von Bakterien abgebaut wird. Es bilden sich stinkende schwefelhaltige Fäulnisgase. Darmgeräusche, Blähungen und unangenehme Gerüche sind immer das Ergebnis einer übermäßigen Gasbildung durch Mikroorganismen im Dickdarm. Auch Bewegungsmangel oder zu hastiges Fressen können für Blähungen verantwortlich sein. Manche Hunde lieben es den Kot anderer Tiere zu fressen, dies kann auch ein Grund für Blähungen sein.

Hund am liegen

Manche Hunderassen schlucken Luft

Hunderassen mit einer sehr Kurzen Schnauze, wie zB. Bulldoggen, schlucken öfters Luft. Dies geschieht vor allem beim Essen, Trinken oder Bellen. Diese Luft geht dann einmal durch den Körper und der Hund pupst dadurch.

Wann muss ich zum Tierarzt?

Grundsätzlich muss man sich keine Sorgen machen, wenn der Hund kurzfristig unter Blähungen leidet. Kommen diese dagegen dauerhaft oder regelmäßig vor, wäre es besser, wenn sie Ihren Hund genau beobachten. Sollte ihr Hund einen gekrümmten Rücken oder einen stark geblähten Bauch haben, dann wäre es Empfehlenswert zum Tierarzt zu gehen. Auch wenn Symptome wie Durchfall oder Verstopfung über längere Zeit vorhanden sind, sollte man unter Umständen zum Tierarzt. Bringen Sie Ihren Hund bei dauerhaften oder immer wiederkehrenden Blähungen zum Tierarzt, um schwerwiegende Ursachen auszuschließen.

Hausmittel und Behandlung

Um zu wissen wie man seinen Hund am besten ernährt. Und um zu wissen wie man bei einer Krankheit beim Hund reagiert, empfehle ich die Hunde Gesundheitsbibel. Dort findet man alles über Hundegesundheit. Die Hunde Gesundheitsbibel ist ein 212 Seiten Buch vollgepackt mit Wissen, Tipps und Anleitungen für mehr Gesundheit deines Hundes. Zudem ist die Hunde Gesundheitsbibel ist ein sehr gutes Nachschlagewerk für jeden Hundebesitzer.

Hier Klicken um mehr zu Erfahren zur Hunde Gesundheits Bibel!

Hunde Gesundheits Bibel